SPD Ortsverein Nidderau
Wir. Gestalten. Nidderau.

Meldung:

29. Mai 2017
Viele neue Eindrücke von regionalen Gewerbetreibenden

SPD besucht 27. Nidderauer Gewerbemesse

Zum 27. Mal lud der Nidderauer Gewerbeverein zur Gewerbemesse an der Kultur- und Sporthalle Heldenbergen ein. In jeweils einem Innen- und Außenbereich präsentierten sich rund 40 Betriebe aus der Region und informierten die Verbraucher über ihre Produkte und Dienstleistungen. Auch die Nidderauer Sozialdemokraten besuchten zusammen mit Bürgermeister Gerhard Schultheiß die Gewerbemesse, um sich zu informieren und mit den heimischen Betrieben ins Gespräch zu kommen. Besonderen Dank sprechen die Sozialdemokraten an den Vorsitzenden des Gewerbevereins, Hans-Jürgen Körbel, aus, der die Gruppe über die Gewerbeschau führte und zusammen mit den Vereinsmitgliedern die Messe organisierte.

Bürgermeister Schultheiß hierzu: „Die besondere Bedeutung von Handel und Handwerk für die Stadt drückt sich darin aus, dass in Nidderau fast 3000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze angeboten werden. Dies ist eine gesunde Basis, um dem Anspruch von Arbeiten und Wohnen in Nidderau gerecht zu werden. Durch den weiteren Ausbau der Infrastruktur und die Entwicklung der neuen Mitte wollen wir zu einer erhöhten Kaufkraft in Nidderau beitragen. Das Nidder-Forum leistet schon jetzt einen großen Beitrag hierzu. Ebenso soll auch das Gewerbegebiet „Lindenbäumchen“ in Heldenbergen mit seinen rund sechs Hektar Reserveflächen stärker von der DIBAG (München) vermarktet werden.“

Vinzenz Bailey, SPD-Vorsitzender und Kreistagsabgeordneter, weiter: „Viele Menschen nutzen den Internethandel. Dabei dürfen wir nicht die Gewerbetreibenden vor Ort vergessen. Die Entscheidung zur Beratung und zum Kauf vor Ort ist eine bewusste Entscheidung für die heimischen Arbeitsplätze. Das heimische Gewerbe trägt mit seinem vielfältigen Angebot an Waren und Dienstleistungen in erheblichen Maße zur hohen Lebensqualität in Nidderau bei und wird in der SPD immer einen verlässlichen Ansprechpartner finden.“

Der Fraktionsvorsitzende Andreas Bär erklärt abschließend: „Wir können uns als Einwohner stolz zeigen, dass wir in Nidderau und der Region einen soliden Mittelstand haben. Eine gute wirtschaftliche Entwicklung ist kein Selbstläufer. Nur wenige Personen wagen heutzutage noch den mutigen Schritt zur Selbstständigkeit. Wir werden auch weiterhin nach Wegen suchen, um den Standort Nidderau attraktiver für Gewerbe und Handel zu machen, Firmengründungen zu unterstützen und gute Bedingungen für gute Arbeit zu bieten.“

SPD Ortsverein Nidderau

Sitemap