SPD Ortsverein Nidderau
Wir. Gestalten. Nidderau.

Meldung:

09. Februar 2017

Landratskandidat Thorsten Stolz zu Besuch im Wintergarten

Auf der „Leimenkaute“ in Nidderau-Windecken wird seit 40 Jahren eine wunderbare Nachbarschaft gepflegt. Dies bestätigten die Männer und Frauen, die am 7. Februar auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) zu Fanny Withofs in den Wintergarten gekommen waren.
In lockerer Runde wurde über die Politik im Allgemeinen und über Thorsten Stolz und seine Ziele als Landrat des Main-Kinzig-Kreises im Besonderen diskutiert. Dabei wurden u.a. Fragen gestellt wie: Was nutzt es mir, wenn Thorsten Stolz zum Landrat gewählt wird? – oder Was kann er tun für meine persönliche Sicherheit, Schutz vor Einbruch und Diebstahl?
Sicher, er persönlich und alleine kann hierfür keine Garantien abgeben – aber welcher Landrat oder Bürgermeister kann das schon. Immer müssen viele Komponenten zusammengeführt werden, um hierfür Voraussetzungen zu schaffen.
Wichtig ist ihm der Erhalt des MKK als besonders erfolgreicher Wirtschaftsstandort. Unser Kreis belegt Platz 3 in Hessen direkt nach Frankfurt am Main und der Landeshauptstadt Wiesbaden. Wir haben mit drei Prozent eine niedrige Arbeitslosenquote. Allein 128 000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze direkt im Landkreis (bei 411 000 Einwohnern). Die Wirtschaftsförderung muss erweitert und die Verkehrsinfrastruktur weiter verbessert werden.
Der soziale Wohnungsbau, Förderprogramme für mittlere und kleine Einkommen, bessere ärztliche Versorgung, Erhalt des Kreiskrankenhauses in Gelnhausen und des kinderärztlichen Bereitschaftsdienstes, gute Kinderbetreuung in den Kitas und Weiterentwicklung der Ganztagsgrundsschulen sowie die personelle Verstärkung und bessere Präsenz der Landespolizei sind unserem Landratskandidaten ein Herzensbedürfnis.

Thorsten Stolz beantwortete viele weitere Fragen aus der Runde zu Fragen in Bezug auf die Zusammensetzung und die Arbeit des Kreistages, den Umgang der Fraktionen untereinander und die Beziehungen des Kreises zur Landes- und Bundesregierung sowie des Europaparlamentes.
Wer Thorsten Stolz auch persönlich kennenlernen möchte, hat hierzu am Sonntag, dem 12. Februar bei Kaffee und Kuchen im Bürgerhof in Ostheim Gelegenheit!

SPD Ortsverein Nidderau

Sitemap