SPD Ortsverein Nidderau
Wir. Gestalten. Nidderau.

Meldung:

22. August 2016
Stadtmauerfest der SPD Windecken gut besucht

Drei Generationen der Landräte auf dem Stadtmauerfest

+von Links:Geschäftsführerin der SPD Fraktion Nidderau Fanny Withofs, SPD Fraktionsvorsitzender Andreas Bär, Bürgermeister Gerhard Schultheiß, Ortsvorsteher und Ortsbezirksvorsitzender Gerd Bauscher, Ortsvereinsvorsitzender und Kreistagsabgeordneter Vinze

Nidderau. – Das Einzige, welches am Freitag beim 15. Stadtmauerfest der Windecker Sozialdemokraten strömte, waren die Besucher und das Bier. Bei nahezu idealen Temperaturen blieb der Regen fern und viele Gäste aus Nah und Fern kamen auf den Parkplatz in der Ostheimer Straße, um den Sommerabend bei Würstchen, Leberkäs und hausgemachten Salaten zu genießen, musikalisch untermalt von DJ Deddy.
Das beliebte Straßenfest findet über Windecken hinaus großen Anklang, denn der Ortsbezirksvorsitzende Gerd Bauscher konnte neben der Politprominenz auch die parteiübergreifendend zahlreiche Gäste aus Nah und Fern begrüßen, unter anderem die Ortsvorsteher der anderen Nidderauer Stadtteile Erich Lauer aus Heldenbergen, Horst Dillmann aus Ostheim und Sam Pfeifer aus Eichen. Auch aus Hanau waren Genossinnen und Genossen der Einladung gefolgt und Gerd Bauscher konnte unter ihnen Kreistagsabgeordnete Christel Hesse begrüßen.
In Windecken ist es Tradition, dass Kandidaten ausgerufen werden. Gleich drei Generationen von Landräte und dem, der es werden möchte, konnte Bauscher begrüßen, neben Landrat a.D. Charly Eyerkaufer und dem amtierenden Landrat Erich Pipa gesellte sich der designierte Landratskandidat Thorsten Stolz dazu, der nach Windecken gekommen war, um sich den Bürgerinnen und Bürgern sowie den eigenen Genossen vorzustellen. Der sympathische 36jährige Kandidat ist seit zehn Jahren Bürgermeister in Gelnhausen und weiß, dass er in große Fußstapfen tritt. Es sei ihm eine Ehre, diese Verantwortung an sich zu nehmen und deshalb habe er die Entscheidung, zu kandidieren, intensiv mit der Familie abgestimmt. Auf der Mitgliederversammlung der SPD Main Kinzig wird er sich in wenigen Wochen den Mitgliedern als Kandidat zur Wahl stellen. Stellvertretend für die Nidderauer Genossen sagte Ortsvereinsvorsitzender und Kreistagsabgeordneter Vinzenz Bailey die Unterstützung zu.
Wie immer hatte Landrat Erich Pipa auch eine frohe Botschaft im Gepäck. Er verkündete, dass die Petition erfolgreich gewesen sei und die Kindernotaufnahme weiterhin in Gelnhausen bleibe. „So muss kein Elternteil bis zur Notaufnahme nach Offenbach fahren“, verkündete Pipa unter großem Applaus.
Mit fortschreitender Stunde füllte sich der Parkplatz und jede freie Bank oder Tisch waren umringt.
Alle Helfer hinter den Theken hatten gut zu tun, um die Gäste zu verwöhnen. Fraktionsvorsitzender der Nidderauer SPD Andreas Bär grillte mit Bernd Siebel um die Wette, während Bürgermeister Gerhard Schultheiß mit seiner Frau Kerstin traditionell eine Schicht in der Biergondel übernommen hatte.

SPD Ortsverein Nidderau

Sitemap